Deine Dynamik, deine Leistung und dein Erfolg basieren auf solider Qualität.
Wir machen für den Torwart solides Werkzeug, weil Handschuhmacher mehr von Handschuhen verstehen.
Teste jetzt gleich: Solides Handwerk – solide Qualität – perfekter Grip – komfortables Tragegefühl – solide Preise – kein Werbe-Schnick-Schnack.

Wofür steht die Marke Contact?

Contact Torwarthandschuhe stehen für Konzentration auf das Torwartspiel:

  • Kein Schnick-Schnack
  • Höchste Qualität und keine Kompromisse, wo es für den Torwart wichtig ist.
  • Bequem, weil der Torwart sich auf das Spiel konzentrieren muss.
  • Günstige Preise, weil auf teure Logos und Marken-Applikationen verzichtet wird.



Deine Sicherheit mit Contact

  • 100% Zufriedenheitsgarantie

    Du bist dir nicht sicher, ob dieser Torwarthandschuh für dich der richtig ist? Kein Problem! Wenn du nicht zufrieden bist, gibst du die Handschuhe einfach zurück. Allerdings wärst du der erste, der nicht zufrieden mit Contact ist. Alle, die Contact Torwarthandschuhe probieren, bleiben Contact treu. Einmal Contact, immer Contact.
  • 100% Qualitäts-Garantie

    Contact Torwarthandschuhe sind grundsolide Handwerksarbeit. Wir verwenden die technologisch anspruchsvollsten Materialien. Alle unsere Torwarthandschuhe werden von Handschuhmachern und Handschuhmacherinnen von Hand gefertigt. Wir sind kein Industriebetrieb! Bei uns steht der Handwerker für seine Qualität! Solltest du mit der Qualität trotzdem einmal nicht zufrieden sein, kannst du deine Torwarthandschuh einfach umtauschen oder zurück geben.
  • 100% Sicherheit bei der Größen-Wahl

    Du weißt nicht, welche Größe die richtige für dich ist? Kein Problem! Passt ein Contact Torwarthandschuh nicht, dann tausche ihn einfach kostenfrei und unkompliziert um. Oder bestelle die in Frage kommenden Größen gleich und gib die nicht passende Torwarthandschuhe einfach kostenfrei und unkompliziert zurück.
  • 100% Geld-zurück-Garantie

    Du bist dir nicht sicher, ob du den Torwarthandschuh wirklich willst? Kein Problem! Wenn dir der Contact Torwarthandschuh nichts für dich ist, gibst du ihn einfach kostenfrei und unkompliziert zurück und du bekommst dein Geld erstattet. Alles ohne Risiko!

zum Shop


Heiko Rapp zur Frage: Warum gibt es die Marke Contact?


Ich habe jahrelang für verschiedene Sportartikelhersteller deren Torwarthandschuh Kollektionen gestaltet. Ich habe denen geholfen, die Produkte fertig zu entwickeln, denen Tips gegeben, wie man etwas besser machen kann.

Letztendlich war die Frage dieser Sport-Marken immer: Was kostet der Handschuh im Einkauf? Das Ergebnis war immer, das muss billiger, billiger und billiger sein. Dann mussten immer wieder Kompromissentscheidungen gemacht werden. Das Material der Innenhand ist zu teuer. Da nehme wir nicht das Material sondern das billigere. Das tut es aus der Sicht des Controllers auch. Und viele andere Kleinigkeiten. Es ging immer darum, dass es teilweise Cent für Cent billiger wurde. Die haben das immer zu kaufmännisch gesehen. Da wurde der Torwart vergessen.

Das waren dann nicht mehr die Handschuhe, die ich für meine Torwarte gemacht habe. Weil mir war immer wichtig, dass ich meinen Kunden ein gutes, preiswertes Produkt gebe.

Ich war immer der Meinung, hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Wenn ich selber das Geschäft machen würde, würde ich es besser machen. Das alles Entscheidende für den Torwart ist ein guter Zugriff, eine gute Passform und ein sicher Sitz. Da darf man nicht sparen. Alles andere – Logo hier, Fähnchen dort – ist nicht interessant. Das braucht kein Torwart. Das ist nur für den Marketing-Leiter. Da kann man das Geld sparen.

Die Mühle vom Sparen und Schlecht-machen habe ich dann viel zu lange ertragen, bis ich dann den Ansporn gefunden habe: Ich mache nicht so weiter! Ich mache es besser! Bei mir steht der Torwart im Mittelpunkt!

Mein Antrieb war immer ein guter Handschuh ohne Kompromisse für meine Torwarte. Deshalb gibt es die Marke Contact. Und genau dafür steht die Marke Contact.

Ich war mir immer sicher: Qualität zahlt sich aus. Qualität setzt sich am Ende durch. Niemand braucht etwas, was nicht hält. Ist es aber gut, wird es immer wieder gekauft. Von meinen Kunden weiß ich, wenn die einmal bei mir gekauft haben, kaufen die immer wieder. Das ist doch Beleg dafür, dass Qualität sich durchsetzt, oder?

Mir ist aber egal, wieviele Handschuhe ich verkaufe oder ob ich die Nummer 1 in irgend einem Markt bin. Bei mir ist der Kunde Nummer 1. Für mich ist der Antrieb, dass gute Torwarte zu mir kommen und mir sagen: Die Handschuhe sind einfach geil. Ich arbeite dafür, dass die Nachwuchstorwarte durch meine Handschuhe sicherer werden und mir die Torwarttrainer und Eltern die Erfolgsgeschichten der Kleinen erzählen. Ich will keine gesponnenen Bewertungen für meine Produkte. Ich will mit Torwarten fachsimpeln und ich möchte mich mit strahlenden Siegern freuen. Dafür gibt es Contact.

zum Shop



Warum heißt die Marke Contact-sport?


Als 2009 feststand, dass ich selber Handschuhe machen werde, musste ich mir einen Markennamen überlegen. Für mich waren die Werte im Markennamen wichtig. Ich wollte Handschuhe für den Torwart machen. Damit ich das kann, muss ich immer wieder mit unterschiedlichen Torwarten sprechen und von ihnen lernen. Ich muss also in Kontakt mit dem Torwart bleiben oder kurz im Kontakt mit dem Sport. Die Marke Contact sport steht also ursprünglich für den Kontakt zum Torwart, um aus den Erfahrungen der Sportler weiter zu lernen und immer besser zu werden.




Die Vor- und Nachteile des Handwerks


Solides Handwerk hat Vor- und Nachteile. Wir produzieren nicht industriell. Bei uns ist jeder Handschuh Handarbeit. Damit ist jeder Handschuh etwas Besonderes.

Allerdings sind wir deshalb auch nicht in der Lage alle Größen und Modelle auf Lager zu halten. Für uns sind die Lager- und Vorfinanzierungskosten einfach zu hoch. Deshalb wird bei uns nur nach aktuellen Bedarfen angefertigt. Damit du alle Größen und Modelle trotzdem bestellen kannst, haben wir in unserem Shop jetzt die Möglichkeit für dich geschaffen, Handschuhe vorzubestellen. Damit sparen wir die Kosten für Lagerung und Vorfinanzierung. Diese Einsparungen geben wir direkt an dich weiter. Du weißt oft, wann du neue Handschuhe brauchst. Diese kannst du dann vorbestellen. In 3-5 Wochen haben wir in der Regel die neuen Handschuhe gefertigt, geprüft und versandbereit verpackt. Wenn du also 5 Wochen voraus planen kannst, kannst du mit diesem Modell richtig sparen.

Ein wichtiger Vorteil vom Handwerk sind aber auch die Sonderwünsche und Sondermodelle, die wir berücksichtigen können. Du möchtest Handschuhe in den Vereinsfarben oder mit besonderen Verschlüssen oder was auch immer. Wenn sich das mit unseren ethischen und berufsethischen Werten verträgt, können wir das auch. Leider ist das nicht ganz billig.


zum Shop



Das sagen Kunden über Contact


Deine Meinung zu Contact

Du möchtest auch hier über deine Erfahrungen mit Contact berichten? Warum spielst du Contact? Warum empfiehlst du Contact? Schicke einen Link zu deinem Video oder einen kleinen Text mit deiner Geschichte über Contact an uns und wir werden deine Meinung zu Contact dann hier zeigen. Du erreichst uns unter Kontakt zu Contact.







Warum es kein Finger-Schutz-System von Contact gibt

Von fast allen Handschuhherstellern gibt es Fingerschutz-Systeme. Bei Adidas heißen die Handschuhe Fingersafe. Dieser Namen ist von Adidas markenrechtlich geschützt und darf damit nicht von anderen verwendet werden. Das Gleiche gilt für Uhlsport mit Support Frame und Reusch mit Ortho Tec

Bei Contact gibt es das nicht. Warum?

Alle Fingerschutzsysteme basieren auf der Logik, dass der nach hinten abknickende Finger gestützt wird. Das ist aber im Spiel nicht das Verletzungsrisiko. Der Torwart stellt beim Fangen die Finger immer nach vorne. Deshalb können die Finger beim Fangen nicht überstrecken. Die meisten Verletzungen entstehen durch das Stauchen, seitliche Umknicken des Fingers oder das Überstrecken des Fingers nach hinten, wenn der Finger sich im Boden verhakt.

  • Beim Stauchen ist ein leicht instabiles Fingerschutzsystem eine Gefahr für zusätzliche Verletzungen durch das Abstützen des Fingers gegen das Fingerschutz-System. Gegen das Stauchen hilft es nicht.
  • Gegen das seitliche Abknicken helfen einfache Tapes. Die sind billiger und behindern der Torwart nicht in der Beweglichkeit. Das Fingerschutz-System beschädigt in diesem Fall höchstens den Handschuh.
  • Beim Verhaken des Fingers im Boden sind die Kräfte so groß, dass das Gelenk nachgeben muss, sonst kann der Finger gebrochen werden. Das Fingerschutzsystem führt dabei zu einem früheren Brechen der Finger und zu zusätzlichen schmerzhaften Hämatomen.

Fingerschutz-Systeme haben also diese Wirkungen:

  • Zusätzliche Gefährdung
  • Beeinträchtigung des Fanges

Damit sind diese Systeme nicht zu Ende gedacht.

Da mir der Torwart wichtig ist, gibt es bei Contact keine Fingerschutzsysteme. Ich empfehle das Tapen der Finger mit dem preiswerten Tape. Nur damit wird die Wirkung erreicht, die für den Torwart wichtig ist.

zum Shop

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten